Sie suchen einen freundlichen, kompetenten Ansprechpartner und eine angenehme Praxisatmosphäre ohne lange Wartezeiten – hier sind sie richtig! Sie können mit allen medizinischen Fragen rund um ihr Tier zu mir kommen. Ich begleite sie und ihr Tier über die Jahre, kläre sie auf über mögliche Gefahren und helfe, wenn doch mal was passiert ist – mit allen Mitteln der modernen Medizin und den bewährten Methoden der Naturheikunde.

Das gilt für alle Tierarten der Kleintierpraxis wie Hund, Katze, Nager, Vögel, Reptilien u.a..

Sprechzeiten

Montag 11.00 – 12.00 Uhr
16.00 – 19.00 Uhr
Dienstag 16.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch 16.00 – 19.00 Uhr
Donnerstag 18.00 – 19.30 Uhr
Freitag 11.00 – 12.00 Uhr
16.00 – 19.00 Uhr

…und nach telefonischer Vereinbarung.

In der Sprechstunde erfolgt keine Termin- vergabe. Die Patienten werden der Reihe nach behandelt.

Notfälle

Im Notfall rufen Sie bitte immer unter der Praxisnummer 09367-90067 an. Dort können wir ihnen schnell weiterhelfen.

Falls ich außer Haus sein sollte, wird ihnen dort die aktuelle Notfallnummer angesagt.

Hausbesuche

Es gibt immer wieder Gründe warum sie nicht mit ihrem Tier zu mir kommen können.
In diesen Fällen komme ich zu Ihnen ins Haus, wie es Entfernung, Dringlichkeit und Zeitplan zulassen.

Aktuelles

**Richtiges Füttern von Meerschweinchen und Kaninchen**

Eine Futterumstellung von getreidehaltigem Futter auf eine artgerechte, getreidefreie Ernährung kommt Ihrem Tier zu Gute.
Um evtl. schwere Verdauungsstörungen zu vermieden, sollten Sie dabei einige Punkte beachten.
Die Umstellung sollte langsam und kontinuierlich über 4 Wochen geschehen.
Dabei wird das bisherige Futter immer weiter reduziert und der Anteil an Gemüse bzw. Grünfutter erhöht.
Niemals das Trockenfutter auf ein Mal absetzen.
Füttern Sie neue Sorten immer erst langsam an.
Testen Sie ein kleines Stückchen aus und beobachten Sie, ob es zu Durchfällen oder Blähungen kommt.
Ist dies der Fall, sollten Sie dieses Grünfutter nicht mehr geben.
Nach etwa 4 Wochen sollte das Trockenfutter komplett vom Speiseplan ihrer Fellnase verschwunden sein.


Die Grundregeln der artgerechten Fütterung:
• Immer Heu und Wasser
• Frischfutter ca. 100g/kg Körpergewicht
• Kein Getreide
• Kein Zucker
• Kein Honig
• Keine Melasse
• Keine Milchprodukte
• Kein (hartes) Brot
• Keine Kalk- und Salzlecksteine
• Abwechslungsreich fütter und nie zu viel von einer Sorte
• Neues Frischfutter langsam angewöhnen

Bei weiteren Fragen zur Futterumstellung und auch bei allem Anderen, stehen wir wie immer zur Verfügung.

Liebe Grüße euer Praxis Team
... mehrweniger

auf Facebook ansehen

Fotos von Tierarztpraxis Schäubles Beitrag (2 Bilder) ... mehrweniger

auf Facebook ansehen

allgemeinmedizin
homoeopathie
akupunktur
biologische_tiermedizin